Logo
Gesellschaft

Ab wann ist man alt?

Ab wann ist man eigentlich alt? Diese Frage beschäftigt mich, seit ich vor einiger Zeit beim Babysitten mit den Kindern über ihr Alter gesprochen habe. Eines der Kinder hatte kürzlich Geburtstag und ist neun Jahre alt geworden. Wir sprachen darüber, was das jetzt für ihn bedeute, dass er so alt sei. Als sie mich nach meinem Alter fragten und ich antwortete, ich sei 18 Jahre alt, waren sie sehr erstaunt. Der Jüngste meinte sogar: «Wow, du bist ja schon mega alt!» Da wurde mir bewusst, ja, irgendwie bin ich wirklich schon mega alt. Aber trotzdem bin ich auch noch mega jung.

Selbstsicher und cool?

Als ich in der Primarschule war, besuchte ich das Burgschulhaus direkt gegenüber der Kantonsschule. Jeden Morgen liefen die Kantonsschüler vom Bahnhof in einer grossen Gruppe die Strasse hinauf. Ich quetschte mich zwischen ihnen durch und weiss noch, dass ich dachte, die sehen so selbstsicher und cool aus und wissen genau, was sie wollen.

Jetzt besuche ich selber die sechste Klasse der Kantonsschule und gehe die Strasse neben den Primarschülern hinauf. Ich bin aber nicht immer selbstsicher und cool und weiss überhaupt nicht, was ich will. Trotzdem schauen mich die Primarschüler ehrfürchtig an und grüssen mich mit einem formellen Grüezi.

Mein Vater ist 65 Jahre alt. Im Vergleich mit den Vätern meiner Freunde ist er immer einer der ältesten. Im Kindergarten hielt man ihn einmal sogar für meinen Grossvater. Auf mich wirkt mein Vater aber alterslos, vielleicht weil er so fit und aktiv ist, oder einfach, weil er mein Vater ist.

Und doch gibt es manchmal Situationen, wo ich merke, dass er doch schon älter ist. Wenn ich zum Beispiel vom Zug nach Hause komme und erzähle, dass eine alte Frau ihr Billet verloren hat. Meine Eltern fragen mich dann, wie alt diese Frau denn gewesen sei, und ich antworte: «Ja so ungefähr 60 Jahre alt.» Dann wird mir bewusst, dass ich meinen 65-jährigen Vater als jung und eine 60-jährige Frau als alt wahrnehme.

Eine Frage der Perspektive

Nachdem ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe, bin ich zum Schluss gekommen, dass alt sein eine Frage der Perspektive ist. Kinder denken, mit 18 sei man schon alt. Aus meiner Perspektive ist man vielleicht mit 60 Jahren alt. Das ist mehr als dreimal so alt, wie ich jetzt bin, und ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, wie mein Leben dann sein wird. Doch jemand, der 60 Jahre alt ist, findet vielleicht, dass man erst mit 80 Jahren alt ist.

Ich glaube, alt sein kann nicht definiert werden. Es kommt stark darauf an, wie man sich fühlt und mit welchen Menschen man sich umgibt.

Selina Lienhard