Logo
Kultur

Pfarrerin für Rolle in Horrorfilm ausgezeichnet

24.11.2021
Eine deutsche Pfarrerin ist für die Hauptrolle im Horrorfilm Luzifer ausgezeichnet worden. Durch die Rolle verarbeitete sie ein persönliches Trauma.

 

Für ihre Leistung im Horrorfilm «Luzifer» hat Susanne Jensen den Preis für die beste Hauptrolle des Sitges-Filmfestivals erhalten. Dies berichten deutsche und österreichische Medien. Die deutsche Pfarrerin hatte in ihrem Leben viel Gewalt erlebt, in jungen Jahren wurde sie von einem katholischen Pfarrer missbraucht. Später konvertierte sie und studierte evangelische Theologie.

 

«Alles ist echt. Jede Träne. Jeder Schrei. Jede Angst. Jedes Lächeln.»

 

«Luzifer» basiert laut Pressemappe auf einer wahren Geschichte einer Teufelsaustreibung in einer hermetisch abgeriegelten, religiösen Welt. Regisseur Peter Brunner habe «wahrhaft Gläubige» gesucht, so Jensen zur Nachrichtenagentur dpa. Ihre Emotionen im Film seien echt. «Jede Träne. Jeder Schrei. Jede Angst. Jedes Lächeln.» Über ihre Traumata spricht die 58-Jährige offen und verarbeitet sie durch Gedichte und Malerei. Hauptberuflich arbeitet sie nach wie vor als Pfarrerin.

Text: Stefan Degen | Foto: zVg – Kirchenbote SG, Dezember 2021


Kommentar erstellen