News von der Glarner reformierten Landeskirche

#denkpause: Die Dynamik von Hingabe

von Pfarrer Peter Hofmann
min
28.03.2024
Pure Hoffnungslosigkeit, Menschenverachtung, Zerstörungswille bis zum Äussersten: Am Karfreitag sind wir genötigt, Unerträglich-Trostloses anzuschauen - und auf GOTT zu schauen. In seinem Römerbriefkommentar hat Karl Barth geschrieben: «Die Wirklichkeit der Religion ist das Entsetzen der Menschen vor sich selbst».

Leidens-Konfrontation: Ein Blick auf die Dunkelheit des Karfreitags

Die Tagesschau wird zum Ort des Entsetzens der Menschen vor sich selbst. Myriaden von Kreuzen f√ľgt sie zum Kreuz des Nazareners. Die Frage, welches das schlimmste ist, ist so unn√∂tig, ja irrsinnig wie nur etwas. Es kann immer noch schlimmer kommen. Willkommen in der Wirklichkeit. Das Thema der Unentrinnbarkeit aus Spiralen von egomaner Macht und Gewalt ist ein allgemein menschliches. Christliche Religion schaut der Realit√§t ins Auge. Wie ist die Antwort des Nazareners auf das Entsetzen des Menschen vor sich selbst? H√§tte es alternative Verhaltensm√∂glichkeiten zur Kreuzigung gegeben? Im Prinzip gab es zwei Alternativen: Mit einem himmlischen Kraftakt h√§tte er sich aus der Lage befreien k√∂nnen. Oder er h√§tte zweitens Jerusalem meiden k√∂nnen, vor den M√§chtigen und deren Ideologien kuschen oder mit dem einen oder anderen kollaboriert. Doch w√§re dies im Sinn von Jesus gewesen? H√§tte es seiner Person, seiner Art zu leben und zu lieben entsprochen?

Entscheidung: Bewusste Wahl der Ohnmacht

Jesus w√§hlte die Ohnmacht, in vollem Bewusstsein. Sein Handwerk bestand im Zulassen des Nullpunktes (Monika Renz). Er gab sein Ein und Alles, damit eine neue Dynamik geboren werden konnte. Er spielte auf der Ebene der Macht nicht mit, liess Machtstrategien ins Leere laufen, holte zu keiner Gegenreaktion aus. Durch seine Entscheidung, Machtstrategien nicht zu folgen und keine Gegenreaktion zu zeigen, demonstriert er: Wahre St√§rke liegt in der Akzeptanz und Transformation von Leiden und nicht in der Aus√ľbung von Kontrolle oder Gewalt.

Transformation durch Hingabe: Der Weg zu spiritueller Befreiung

In der radikalen ‚ÄěLiebesreligion‚Äú finde ich jene spirituelle Nahrung, die ich suche: Dass Menschen Ausschau halten nach dem, was befreit aus Macht, Stolz, Narzissmus, Herzensverh√§rtung oder wie immer man das nennt. Vielleicht l√§sst der einseitig an Sieg und Niederlage orientierte Mensch los, wird offen und f√§llt von der oberen Schicht von Macht, Prestige und Rechthaben hinein ins scheinbar Leere, in Wirklichkeit aber in jene untere Schicht, die aller Macht vorausgeht? Dies w√§re ein eigener Beitrag an Gottes Projekt ¬ęMensch¬Ľ. Die kurz gefasste Antwort dieses bedeutungsvollen Tages an uns lautet in all dem: Hingabe wagen und koste es das √Ąusserste.

Unsere Empfehlungen

Mord am Amazonas

Mord am Amazonas

True Crime meets Klimakrise: Für ein Klimadinner schlüpft eine Abendgesellschaft in unterschiedliche Rollen, um den (fiktiven) Mord an Investigativ-Journalist Sam Goodwill aufzudecken und über die Zukunft des Regenwaldes zu entscheiden. Pfarrerin Dagmar Doll berichtet über einen spannenden Abend.