News von der Glarner reformierten Landeskirche

«Ich will nah bei den Leuten und ihrem Alltag sein»

min
06.12.2022
Von der Grossstadt ins Grosstal: Seit August ist Manja Pietzcker amtierende Pfarrerin für das Grosstal. Ein deutlicher, aber für sie sehr schöner Unterschied zu ihrer vorherigen Tätigkeit in Dresden. Mit Nationalfeiertag, Alpabfahrt und Chilbi konnte sie bereits einen tiefen Einblick in Tradition und Brauchtum in Glarus Süd gewinnen.

Von J├╝rg Huber, Glarus

Viele ┬źkonventionelle┬╗ Gottesdienste h├Ątte sie bisher noch nicht abhalten k├Ânnen, erkl├Ąrte Pfarrerin Manja Pietzcker zu ihrem Start in ihrer neuen Gemeinde Glarus S├╝d. Bereits den Auftakt machte der Nationalfeiertag und anschliessend viele ├Âkumenische Andachten, so auch an der Chilbi in Luchsingen. ┬źGerade hier hatte ich viele M├Âglichkeiten, die Bewohner und ihre Gebr├Ąuche kennenzulernen.┬╗ Dies sehe sie als zentrales Thema f├╝r ihre neue Aufgabe an. ┬źIch will die Leute in ihrem Alltag kennenlernen.┬╗ So habe sie auch nicht lange gez├Âgert, als sie gefragt wurde an einer Alpabfahrt teilzunehmen.┬á Allgemein sei sie sehr offen und freundlich von Glarnerinnen und Glarnern aufgenommen worden. ┬źEtwas, das ich aus Dresden, aber auch aus anderen Orten in der Schweiz in diesem Umfang nicht gewohnt war.┬╗ Gerade in der aktuellen Zeit mit dem Krieg in der Ukraine habe sie einen deutlichen Unterschied erlebt. Vielleicht auch wegen der Vergangenheit mit Russland h├Ątten die Dresdner mehr mit Existenz├Ąngsten zu k├Ąmpfen, ┬źDie Glarner erlebe ich da mehr im Einklang mit der Natur. Sie k├Ânnen, bei allen Unsicherheiten, schon f├╝r sich und ihre N├Ąchsten sorgen.┬╗ Die nahe Natur in Glarus S├╝d habe die Mutter von zwei erwachsenen Kindern bei der Suche nach einer neuen Gemeinde sehr begeistert. ┬źMein Mann wollte in seiner Arbeit als Psychologe einige laufende Projekte in der Schweiz vertiefen. Aus diesem Grund habe ich mehrere Stellen angeschaut.┬╗ Dass die Loipe des T├Âditritt gleich an der neuen Haust├╝re vorbeif├╝hrt, hat der passionierten Langl├Ąuferin dabei nat├╝rlich auf Anhieb gefallen. Auch sonst sei sie gerne in der Natur und wandere zum Beispiel sehr gerne. Mit Blick auf den T├Âdi habe sie hier auch schon ein neues Ziel ins Auge gefasst.┬á

Zum Amt der Pfarrerin habe Pietzcker dabei nicht auf dem direkten Weg gefunden. ┬źStudiert habe ich, wie mein Mann, Psychologie; so haben wir uns auch kennengelernt.┬╗ In der dortigen Studentengemeinde habe sie dann an Andachten und Gottesdiensten teilgenommen und diese mitgeleitet. ┬źSo habe ich meine neue Bestimmung gefunden.┬╗ Vor gut acht Jahren trat sie dann ihr erstes Amt in der 500'000 Einwohner z├Ąhlenden Stadt im Osten von Deutschland an und das habe sie nun in den Glarner S├╝den gef├╝hrt. ┬źWo mich die Leute gerne noch tiefer in ihre Traditionen einf├╝hren d├╝rfen.┬╗┬á

 

Unsere Empfehlungen

Feierlicher Einsetzungsgottesdienst in der Kirche Matt

Feierlicher Einsetzungsgottesdienst in der Kirche Matt

Am vergangenen Sonntag, am 19. März, fand der Einsetzungsgottesdienst in die neue Amtsperiode der Evangelisch-reformierten Landeskirche statt. In einem feierlichen Gottesdienst in Matt wurden die Mitglieder des Kantonalen Kirchenrats, der Geschäftsprüfungskommission und des Synodebüros in ihr Amt ...
Susanna Graf - Glarner Kirchenrätin

Susanna Graf - Glarner Kirchenrätin

Susanna Graf ist bereits zum zweitem Mal Kirchenrätin. Im Interview erzählt sie über ihre beiden Amtszeiten, die Herausforderungen und darüber, was sich geändert hat.
Bist Du ein Kirchenglied oder ein Kirchenmitglied?

Bist Du ein Kirchenglied oder ein Kirchenmitglied?

Die Kirchenzugehörigkeit ist vielschichtig - jenseits von juristischer und steuerlicher Zugehörigkeit gibt es eine weitere, die sich aus der Bibel begründet. Darüber schreibt Pfarrerin Manja Pietzcker in ihrem Text für «Nachgedacht».